Wie wäre es, wenn wir langsamer vorgehen statt viel vorzuhaben? Wir wollen doch immer alles: Erfolgreich sein. Freude haben. Etwas schaffen. Für andere da sein und dafür Anerkennung bekommen. Und wenn alles noch so aussieht, als ob es leicht wäre, ist es uns am liebsten. 

Ganz sicher gibt es Tage und Wochen, in denen wir viel vorhaben und auch schaffen. Und es macht uns auch noch wahnsinnig Spaß. Nur sicher gibt es auch Tage, an denen alles etwas schwerer und langsamer ist, als wir das wollen. Und diese Tage kosten viel Kraft!

Und genau darauf sollten wir achten: ich bin der wichtigste Mensch in meinem Leben! Wenn es mir nicht gut geht, kann ich auch nicht viel schaffen. Ich bin wahrscheinlich nicht erfolgreich und kann für andere schlecht da sein. Statt Anerkennung bekomme ich Mitleid. Und das ist schwer zu akzeptieren. Weit entfernt von „leicht.“

Aus meiner Erfahrung helfen die folgenden 5 kleinen Maßnahmen dazu langsamer vorzugehen und trotzdem erfolgreich viel zu schaffen:

  1. Kalender durchsuchen nach Terminen, die ich mal absagen kann: Gewonnene Zeit nutzen um zur Ruhe zu kommen. Mal einen Kaffee trinken. Mal mit Freunden über Privates sprechen. Mit den Kindern malen.

  2. Jemandem vertrauten aufzählen, was man gerade alles zu tun hat und gern tun möchte: Offen legen, was die geschriebene To-Do-Liste und die Liste im Kopf beinhalten. Rückmeldung des Gegenübers erfragen – was denkt er oder sie darüber? Antwort wirken lassen ohne das Gesagte zu rechtfertigen.

  3. Wenn die Sonne scheint, sich mal bewusst mit dem Gesicht und geschlossenen Augen in ihre Richtung drehen. 10 mal tief einatmen und wieder ruhig ausatmen. Sich freuen, dass man die Wärme gespürt hat.

  4. Dem Mitarbeiter, der einen so nervt, mal eine positive Rückmeldung zu einer konkreten Handlung geben. Sich über sein Lächeln freuen.

  5. Die Visitenkarten von neuen Bekannten der letzten Wochen herausholen und jedem eine persönliche Nachricht schreiben, statt zur nächsten Veranstaltung zu gehen um neue einzusammeln. Sich auf neue echte Kontakte freuen.


Dies sind Maßnahmen, die schnell umzusetzen sind. Sie entschleunigen und helfen, dass es langsam wieder (besser) geht:

  • Schöne Momente bewusst genießen

  • Sich selbst Ruheoasen schaffen

  • In echten Kontakt mit anderen Menschen treten

  • Langsamer aber bewusst handeln, mit Nachhaltigkeit